Ein Abend, zwei unkonventionelle Acts: Robert Graefe stellt sein neues Album Mudra vor und holt Carpe Noctem ins Line-Up, um diesen Meilenstein angemessen zu feiern. Hier darf mit Virtuosität und Kopfnick-Kaskaden gerechnet werden.

------------------------------------------------------------------------------------------

HELL-DÜSTER UND MEISTERLICH GESCHICKT.
Robert Graefe fasziniert sein Publikum seit 2014 mit außergewöhnlicher Akustikgitarrenkunst, die durch stimmungsvolle Vocals zu einem unvergesslichen Konzerterlebnis ergänzt werden. Seine abwechslungsreichen Songs lassen ein breites Spektrum an musikalischen Einflüssen spüren und erstrecken sich zu kompositorischen Welten, die seinen nachdenklichen Lyrics eine Heimat geben.

Auf seinem neuen Album Mudra zeigt Robert Graefe eindrucksvoll, wie sich Virtuosität und eingängiges Songwriting ins Gleichgewicht bringen lassen. Wie schon auf dem Vorgängeralbum ist auch auf Mudra die Akustikgitarre ohne Zweifel die Quintessenz der Platte – und das zu Recht. Die stärkste musikalische Entwicklung offenbart sich allerdings im Gesang und der Art und Weise, wie diesem Raum geboten wird, um gebührend wirken zu können.

------------------------------------------------------------------------------------------

FURIOS - INSTRUMENTAL - ENERGIEGELADEN.
Eine Symbiose aus klassischer Virtuosität, athmospärischen Klangwelten und Metal-eigener Kraft verbindet Violine und Celli mit Schlagzeug und Bass. Auf ihren Konzerten begegnen sich Headbanger und Philharmoniker um das Quintett in grenzenloser Spielfreude bei der scheinbar schier schrankenlosen Zerstörung ihrer Bogenspannung zu erleben. Carpe Noctem.

Datum

Freitag 23.November | 21:00 - 02:00